Winterwandertag und Berufsinformationstag an der MMM

Die unteren Klassenstufen waren Schlittschuhlaufen, im Tierpark, im Museum Mensch und Natur und bei vielen anderen Aktivitäten.

Die oberen Klassen konnten unterschiedliche Berufsfelder bei Vertretern aus den Berufsgruppen kennen lernen.

Kinder helfen Kindern


Dieses Jahr hat die SMV in der Klassensprecherkonferenz vorgeschlagen, dass wir an der Aktion „Weihnachtspäckchenkonvoi“ von Kinder helfen Kindern mitmachen.

KinderhelfenKindern20

Kreativität und Zerstörung in der Villa Stuck

Bild 1

Am 22.01.2019 konnten wir –die Klasse 6g- einen Vormittag lang total kreativ, aber auch zerstörerisch sein. Kreativität und Zerstörung schaffen nämlich Neues, haben wir herausgefunden.

Verabschiedung Frau Reif-Gerwien und Frau Nenner

Bei der Schulversammlung in unserer Turnhalle wurden zum Halbjahreswechsel verschiedene Preise verliehen. Geehrt wurden die Schülerinnen und Schüler für ihre Gestaltung der Weihnachtskarte unserer Schule und das Cover für den Schulplaner19/20. Frau Keramati lobte einen neuen Wettbewerb aus, bei dem der Schüler, oder die Schülerin gewinnt, welche,-r seinen Notenschnitt im Halbjahreszeugnis bis zum Schuljahreszeugnis am meisten verbessern kann.

Viel Glück!

helgac   helga

Die Schule verabschiedete sich von Frau Reif-Gerwien und Frau Nenner, die die MMM über Jahrzehnte lang geprägt und bereichert haben.

Die 9a und 9g besuchen die KZ Gedenkstätte in Dachau

Zusammen mit Frau Duschek, Frau Weber und Herrn Kociper fuhren wir mit der SBahn am 19.10.2018 um 08:30 Uhrnach Dachau, um die KZ Gedenkstätte zu besuchen. Dort angekommen nahmen wir an einer Führung teil. Wir erfuhren, dass das Konzentrationslager in Dachau vom 22. März 1933 bis zum 29. April 1945 betrieben wurde. Als wir das Gelände durch eine schwere Eisentür mit der Aufschrift „Arbeit macht frei“ betraten, wurde uns erklärt, dass das Lager in verschiedene Bereiche eingeteilt war. Unsere Gruppe wurde über das gesamte Gelände geführt. Im ersten Gebäude angekommen, wurde uns erklärt, dass den Gefangenen hier alle persönlichen Sachen weggenommen wurden. Sie bekamen einheitliche Kleidung und wurden registriert. Im nächsten Raum wurde uns erklärt, dass an den Insassen Experimente durchgeführt wurden. Viele Insassen starben dabei. Darüber hinaus gab es Strafen, die die Gefangenen hinnehmen mussten, falls sie in den Augen der Aufseher Regeln brachen. Sie wurden geprügelt, gefoltert oder sogar ermordet.